Unter den Linden 62-68 - Schadowstraße

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Bis 16.04.2018 wurde hier ein Wettbewerb für einen geplanten Büroneubau ausgeschrieben.
Der Deutsche Bundestag benötigt 196 weitere Büros. Zudem soll die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung Ausstellflächen erhalten.

Quelle Baunetz
 

maxxe

Goldenes Mitglied
Baunetz.de berichtete heute vom Wettbewerbsergebnis.
Demnach haben kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten mit ihrem Entwurf gewonnen. Der Neubau wird das Elisabeth-Selbert-Haus aus den 1960er Jahren ersetzen und den gleichen Namen tragen. 200 neue Büros werden entstehen.

Man muss einsehen, dass politische Bauten zur gewissen Monumentalität und zu absolutem Minimalismus neigen. Das zeigt auch der Neubau der polnischen Botschaft direkt links nebenan.


(c)kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten
 

SchauBau

Mitglied
Allerdings. Neutral bezeichnet ist es Monumentalität und Minimalismus; der arme kleine Mensch, der aber davor steht, hat nichts mehr, woran sich das Auge festhalten kann, keine Details, kein Ornament, kein kleiner, dicker Engeln, keine Pause. Und das Auge erreicht die nächste Fassade und rutscht auch an der ab... Trotzdem ist der Entwurf nicht der schlechteste, aber einer nach demselben Prinzip wie alle.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Der Bau schließt dann direkt an die polnische Botschaft an, richtig? Für Unter den Linden eigentlich zu mittelmäßig, aber im Gegensatz zur derzeitigen Situation allemal eine Verbesserung denke ich.
 
Top