Suhrkamp - Neubau

Xorcist

Aufsteiger
Auf dem Grundstück Torstrasse Ecke Rosa-Luxemburg-Platz wurden ja bereits im Spätsommer/Herbst kleinere Bäume und alle Sträucher entfernt und erste Bodenuntersuchungen vorgenommen. Vor ein paar Tagen wurde jetzt auch die Dönerbude an der Torstrasse abgerissen. Weiß jemand von euch, was es mit dem Grundstück auf sich hat? Vor dem Krieg war es ja dicht bebaut. Gibt es da konkrete Plän?
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Der Kiosk steht noch, aber ansonsten weiß ich auch nichts genaueres, außer, dass hier wohl der Suhrkamp Verlag einen Neubau plant.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Was hast du gefunden? Wirklich mehr Infos gibt es dort leider auch nicht, außer das die Bäume in der Tat keine 100 Jahre alt sein können, wie die Bürgerinitiative behauptet. :rolleyes:
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Nee, ich meinte nur ein Hinweis auf einen eventuellen Bau. Der Zettle (von wem auch immer) ist sehr obskur, da a) sachlich nicht korrekt b) grammatikalisch eine Katastrophe. :p
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Aussagekräftiges Deutsch :D so seriös präsentiert sich also eine Bürgerinitiative
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Hier einmal zwei aktuelle Fotos vom Grundstück zwischen Torstraße, Rosa-Luxemburg-Platz und Linienstraße, welches derzeit noch als Grünanlage genutzt wird.

Der Kiosk an der Ecke bleibt wohl noch stehen. Die Bäume müssten jedoch bald gefällt werden, bevor die Brutzeit beginnt.



 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Laut Abendschaubericht will der Suhrkamp Verlag 2019 umziehen. Die Pläne werden noch geheim gehalten. Für einen Umzug 2019 müsste diesen Frühjahr wohl noch der Baustart beginnen.
 

Xorcist

Aufsteiger
Ich bin eben dran vorbeigefahren, konnte leider kein Foto machen. Die Bäume sind allerdings weg. Letzte Woche hingen noch an jedem Baum Luftballons und ein Protestschreiben.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die Berliner Zeitung berichtet von dem Vorhaben und den Protesten gegen das Projekt. Inzwischen haben Anwohner eine Onlinepetition gestartet. Sie kritisieren, dass die letzte Grünfläche an der Torstraße verschwindet und nach wie vor keine Informationen zu den Planungen veröffentlicht wurden.
Eine Sprecherin des Suhrkamp Verlages betont jedoch, dass die Fläche nur zu 1/3 bebaut wird und eine große, erneuerte Grünfläche entstehen würde.

Auch der Inselverlag zieht hier wohl ein. Die Bauarbeiten sollen in ein paar Wochen bereits beginnen und bis 2019 soll alles fertig sein.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Da hyperventilierten mal wieder ein paar Wutbürger. Kenne die Ecke gut, habe Hirtenstraße Ecke Rosa-Luxemburg-Straße gewohnt. Dieser "Park" ist schon seit Jahren eine mehr oder weniger matschige Ecke, vollgemüllt und als Urinierfläche "genutzt". Die Wahrnehmung der Anwohner scheint etwas getrübt zu sein.
 

colormax

Neuling
Suhrkamp könnte sich zu den eigenen Plänen konkreter äußern. Bisher kommt leider nichts. Der "Park" war tatsächlich keine einladende Fläche. Liegt auch daran, dass jahrelang kein Interesse an einer Pflege der Grünanlage bestand. Suhrkamp wollte dort schon länger bauen... An den Plänen arbeiten sie nicht erst seit ein paar Wochen, sondern schon seit einigen Jahren.

Warum Suhrkamp dort einen neuen "Stadtpark" errichten, nur ein Drittel der Fläche bebauen möchte und dafür sämtliche alten Bäume weghackt, erschließt sich mir leider nicht. Einen neuen Park begrüße ich. Den meisten Bürgern geht's nicht um eine Konservierung. Ein paar gewachsene Strukturen hätten jedoch erhalten bleiben sollen, statt komplett alles wegzureißen. Die letzte Linde wird vermutlich auch bald glauben müssen, dort nistet noch ein Vogel.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Die Bäume dort sind nicht besonders alt oder schützenwürdig. Insgesamt ein sehr unwirklicher und ansehnlicher Platz. Wenn Suhrkamp dort im Rahmen des Neubaus einen "Stadtpark" einrichten möchte, dann ist das sehr löblich.
 
Top