Hertha - neues Fußballstadion?

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Laut Tagesspiegel will Hertha BSC bis Ende Februar eine Studie zu einem möglichen Stadionneubau vom Architekturbüro gmp erarbeiten lassen. Überlegt wird ein Neubau auf dem Olympiagelände auf dem Maifeld oder dem Hockeystadion nebenan. Der Denkmalschutz könnte hier jedoch einen Strich durch die Rechnung machen, da das Areal als ganzes besonders schützenswert eingestuft wurde.
50.000-60.000 Zuschauerplätze könnte ein Neubau umfassen.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Staatssekretär Gerry Woop, für Denkmalschutz zuständig, äußerte sich zu einem möglichen Stadionneubau auf dem Olympiaareal und hält diesen für wenig Vereinbar mit dem Denkmalschutz. Auch ein Umbau des Olympia-Stadions hält er für unwahrscheinlich. Letztendlich müsse Hertha BSC sich aber für einen neuen Standort entscheiden, bevor genaueres geprüft werden kann.

Quelle Abendschau
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Wie der Tagesspiegel berichtet, ist ein Standort neben dem Reiterstadion im Gespräch. Alte Reiterställe könnten dazu abgerissen werden. Das Areal ist jedoch ein Gartendenkmal, sodass die Politik mit eingebunden werden muss. Pläne sollen wohl demnächst dem Senat vorgelegt werden. Die Kapazitäten scheinen noch geringer zu werden. Offenbar sind nur noch 40-45 Tausend Zuschauerplätze in einem neuen Stadion im Gespräch.
Viele Top-Spiele sollen dann weiterhin im Olympia Stadion stattfinden.

Ich persönlich hatte ja auf mindestens 60.000 Zuschauerplätze gehofft. :confused:
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
40 - 45.000 ist wirklich arg wenig , ich hatte auch auf 60.000 + spekuliert !
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die Frage der Finanzierung ist wohl mit entscheidend. Letztendlich wird dies vermutlich den Rahmen für die Größe des Stadionneubaus setzen. Ein Hin- und Herswitchen zwischen den Stadien klingt auch nicht optimal. Als Mannschaft will man doch seine vertraute "Heimat" haben.
60.000 sollten es schon mindestens sein und dies kann Hertha perspektivisch auch durchaus regelmäßig voll kriegen. Ein neues Fußballstadion würde sicherlich auch mehr Besucher anlocken, da die Atmosphäre doch deutlich anders/ besser sein wird. 40.000 sind für eine Hauptstadt aber sehr bescheiden. Wenn sich für 60.000 + keine Finanzierung/ Investoren finden lassen, dann sollte man es meiner Ansicht nach lieber erst einmal dabei belassen.
 

maxxe

Goldenes Mitglied
40.000 wären in der Tat zu wenig, da der Besucherschnitt seit gut 12 Jahren (die 2.Ligasaison 12/13 mal ausgenommen) bei gut 50.000 liegt.
Doch mehr als 60.000 wären dagegen wohl zu viel und zu optimistisch gemessen, denn ich denke nicht, dass ein neues Stadion bewirkt, dass langfristig mehr Zuschauer zu den Spielen gehen.
Man wird die 60.000 wohl auch mit neuem Stadion in den nächsten nicht knacken.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Hier gibt es Infos direkt von Hertha zur Stadion Standortanalyse. So soll die Arena in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion im Olympiapark enstehen aber auch der Brandenburgpark steht noch als mögliches Ziel zur Debatte. Die Zuschaueranzahl wird nun auch auf 55.000 beziffert !



© HH Visionen , Hertha BSC & AS+P
 
Zuletzt bearbeitet:

maxxe

Goldenes Mitglied
Genau wie ich es bereits meinte ... 45.000 sind zu wenig, 60.000 zu viel.
55.000 ist ein guter Wert, um eine hohe Auslastung zu garantieren.

Beim Standort sollte der Senat mitspielen, denn ich denke, dass der Standort vor den Toren Berlins für viele vll etwas zu weit vom Schuss ist, obwohl es z.B. in Frankfurt auch der Fall ist, dass das Stadion außerhalb der Stadtgrenzen liegt. Tdm ist der Olympiapark der beste Standort.
 

lfniederer

Bekanntes Mitglied
Ich finde das auch eine gute Lösung. Ludwigsfelde ist als Standort ja wohl nicht ernst zu nehmen. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist dort so gut wie nichtexistent. Und bei dem Schneckentempo, mit dem DB, Brandenburg und Berlin den schienengebundenen Verkehr in der Region ausbauen, wäre auch in absehbarer Zeit mit keiner Verbesserung zu rechnen.
 

BeenTrillBerlin

Silbernes Mitglied
Da kann ich mich nur anschliessen, der Olympiapark wäre die Optimallösung und darauf wird es auch rauslaufen wenn der Senat mitspielt. Ludwigsfelde oder Brandenburgpark wird der Senat bestimmt auch nicht wollen.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Der Brandenburgpark ist doch wirklich etwas weit vom Schuss. Schade, dass nicht noch 1-2 andere Standorte in Berlin genauer geprüft wurden, wie z.B, das Tempelhofer Feld.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Beim RBB gibt es einen Bericht zu den Planungen eines neuen Stadions im Olympiapark.
Demnach beharrt der Denkmalschutz auf seiner bisherigen Position und sieht einen Neubau kritisch. Nur weil kein Bestandsbau abgerissen werde, seien diese Planungen noch lange nicht im Einklang mit dem Denkmalschutz. Letztendlich handelt es sich bei dem Olympiapark nämlich auch um ein Gartendenkmal und dazu zählt auch die Grünanlage.

Zudem können schon jetzt nur eine bestimmte Anzahl an der Veranstaltungen auf dem Areal aufgrund von Lärmschutzbestimmungen stattfinden. Ein weiteres Stadion könnte hier im Widerspruch stehen.
Es bleibt also spannend, wie die Verhandlungen und Überlegungen weiter verlaufen.
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Die Berliner SPD will den Plänen von Hertha BSC zu einem Stadionneubau wohl einen Riegel vorschieben und dies verhindern. Stattdessen fordern sie einen Umbau des Olympia Stadions, sodass die Ansprüche an eine moderne Arena geschaffen werden.
Dafür soll der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark für Leichtathletik-Sport ausgebaut werden.

Wie ein Umbau des Olympia-Stadions rein technisch, vom Denkmalschutz her und co. möglich sein soll, bleibt wohl fraglich. Wie sollen die Ränge näher ans Feld rücken, was ist dann mit dem zu kurzen Dach und viele weitere Fragen bleiben offen.
Gleichzeitig fordert die SPD, dass die Pläne eines Stadionneubaus in Brandenburg sofort aufgegeben werden. Die Reaktion von Hertha BSC steht aus.

Quelle siehe Tagesspiegel
 

Blncty1903

Bekanntes Mitglied
So ein Schwachsinn
Typisch Berlin
Jedem Großprojekt wird ein Riegel vorgeschieben und wenn es mal realisiert wird verzögert sich alles um jahre
Währenddessen in Paris..:
Hab gehört dass dort gerade über 40 15+Geschosser im Bau sind
Und das was ich gesehen hab waren keine rechteckige Kasten wie hier
Ein Traum :rolleyes:
 

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Im Tagesspiegel wurde unter anderem berichtet, dass deine Studie zum möglichen Umbau des Olympia-Stadions durchaus positive Signale gibt.
Die Idee finde ich an sich nicht schlecht, wobei das Stadion dann natürlich nicht mehr so einfach für andere, vor allem Leichtathletik-Veranstaltungen genutzt werden könnte.
Das Dach wäre wohl auch zu kurz, wobei ich neulich eine Visualisierung irgendwo gesehen habe, bei der das Dach dann komplett geschlossen war.
 
Top