Alexander A Tower [150m]

Lost

Goldenes Mitglied
? Das ist ja nix neues, dass Sergey Ambartsumyan und Badeyan Vanik Gagikovich Armenier sind. Aber der Firmensitz ist Moskau! Damit ist der Investor doch juristisch "Russe", der GF Armenier. Warum also sollte dann Fa. Monarch nicht von den Sanktionen betroffen sein? Warum soll da plötzlich kein russisches Geld mehr dahiner stecken? Wenn da mal nicht alle der Propaganda von RA Detlef Stoecker aufgesessen sind? Wir werden sehen...;)

BEWOCON ist scheinbar raus aus dem Projekt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco88

Aufsteiger
Nur weil eine Firma ihren Sitz in Russland hat, sind sie nicht gleich Russen. Viele Deutsche Firmen zum Beispiel haben ihren Sitz in der Schweiz, sind aber Deutsche Firmen, in der Schweiz ist der Steuersatz nur ein anderer als in Deutschland. Und Monarch wird in Russland seinen Sitz haben, weil es vermutlich bis vor dem Krieg einfacher war, von dort aus zu operieren als von Armenien aus.

Aber wie schon gesagt, das sind alles nur Vermutungen. ;)
 

Lost

Goldenes Mitglied
:eek: MONARCH ist definitiv eine russische Firma mit Sitz in Moskau. Dabei ist es egal, welcher Nationalität die GFs sind. Ich weiß nicht, was daran herumzudeuteln gibt.

Spannend ist noch, wer tatsächlich die Baugenehmigung erwirkt hat.

Am 10.3. war das Projekt Thema im Abgeordnetenhaus. Als Grund hieß es, dass diese Gesellschaft den vertraglichen Fristen nicht nachkommt“. Deshalb werden die Optionen geprüft. Das könnte auch eine Rückgabe der Liegenschaft bedeuten. Nicht auszumalen, wenn Berlin da als Bauherr auftreten müßte.
 
Zuletzt bearbeitet:

BerlinerBauleiter

Platin Mitglied
Viele Firmen haben doch einen Sitz auch in Deutschland bzw. der EU, auch wenn es Unternehmen aus den USA, Russland oder China sind.
Wie auch immer, offenbar gehen die Bauarbeiten weiter und Probleme soll es laut Verantwortlichen nicht geben. Wir werden sehen.
 

Casu

Bekanntes Mitglied
Eine erste Kellerebene gibt es wenigstens schon (eigene Bilder)
DBCB6425-0967-42C6-9D4C-329E07C560DA.jpeg
991EE760-9F03-4064-A2DC-8AC317FA5CCB.jpeg
 

Philipp85

Silbernes Mitglied
Zu den Bildern habe ich mal eine Frage. Werden die Verschalungen für die Decken nach dem Gießen und Aushärten eigentlich wieder entfernt, oder verbleiben diese auf ewig dort? Über die Webcam habe ich ein Entfernen dieser Platten nie beobachten können. Das Gleiche habe ich auch noch nicht bei den gelben Deckenschalungen beim alten Postbahnhof beobachten können.
 

Manx

Bekanntes Mitglied

maxxe

Platin Mitglied
Zu den Bildern habe ich mal eine Frage. Werden die Verschalungen für die Decken nach dem Gießen und Aushärten eigentlich wieder entfernt, oder verbleiben diese auf ewig dort? Über die Webcam habe ich ein Entfernen dieser Platten nie beobachten können. Das Gleiche habe ich auch noch nicht bei den gelben Deckenschalungen beim alten Postbahnhof beobachten können.

Die Verschalungen werden entfernt und meist wiederverwendet, kommt auf verwendete System an. Da das hier eine Systemschalung zu sein scheint .. (die schwarzen Platten unten, oder?), wird das wiederverwendet.
Das Entfernen ist über Webcams nicht zu erkennen, da ja eine neue Schicht Beton den Anblick verdeckt ;)
 

Philipp85

Silbernes Mitglied
Danke schonmal für die Antwort. Wenn die schwarzen Platten wieder abgebaut werden, muss man diese doch irgendwann und irgendwie nach oben (ans Tageslicht) befördern und demnach auch wieder am Rand der Baugrube ausfindig machen. Aber eben dies hab ich noch nicht beobachtet. Zudem sind diese Platten ziemlich riesig. Wie verlassen diese dann ein Untergeschoss bei geschlossener Kellerdecke und Betonwänden ringsherum?
 

maxxe

Platin Mitglied
Eine gegossene Betondecke verschließt eine Etage ja nicht vollständig, siehe Aufzugschacht, Treppenhäuser und sonstige Durchbrüche ... da können die Platten einfach nach oben transportiert werden. Und die Schalelemente einer Systemschalung sind auch von relativ handlicher Größe.
Bin wahrlich nicht vom Fach, kann mir aber vorstellen, dass die Elemente ohne große Zwischenlagerung zeitlich effizient direkt wieder verwendet werden.
 

Manx

Bekanntes Mitglied
Die Webcambilder zeigen neuerdings, dass kaum oder gar keine Arbeiten mehr stattfinden. Sonst war immer ab 7 uhr viel Betrieb, nun ist es fast 10 Uhr und noch niemand da. War die letzten Tage auch schon so. Muss man sich "Sorgen" machen?

Update 15:30 Uhr: Heute waren ca. 3 Leute auf der Baustelle und haben zwei Stahlträger aus den Seitenwänden entfernt, sonst keine Bewegung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top