52 Wohnungen Stadt und Land, Großbeerenstraße 1-3 / Alt-Mariendorf 55

SchauBau

Goldenes Mitglied
"In Alt-Mariendorf Ecke Großbeerenstraße, unweit des Marienparks, baut die STADT UND LAND ein neues Wohngebäude mit 52 Mietwohnungen. 26 dieser Wohnungen entstehen im Rahmen des geförderten Wohnungsbaus mit einer monatlichen Nettokaltmiete von 6,60 Euro pro Quadratmeter."

1619469782123.png

(C) Stadt und Land

Ein bißchen schade ist es, dass die Bauhöhe zur großen Kreuzung, dem alten Bestandbau mit Stuck und den (zugegebenermaßen flacheren) Gewerbegebäuden ebenfalls abnimmt. Da hätte man eher mutiger was obendrauf tun sollen und eine paar Wohnungen mehr bauen...
Blick via Google Streetview

1619470242363.png

Direkt neben dem ansehnlichen Altbau schließt das Projekt an, wo vorher die vielen Bäume standen.

1619470316061.png

Das Erdgeschoß wird gerade fertig gestellt. (Bäume ade)

1619470359922.png


1619470378443.png


(C) SchauBaubilder eigene
 

SchauBau

Goldenes Mitglied
Auch dieses Projekt ist fertig.

1660163386067.png

Das Rendering des Projekts hat auch nur wenig mehr versprochen, als nun realisiert wurde.

1660163441558.png

Glatte Putzfassade, keine Auflockerungen, eher sieht die Fassade in ihrer Strukturandeutung einfach schlecht gemacht aus.


1660163517878.png

Obwohl, halt! , die Fenster ergeben ja doch eine Art Band durch andere Verputzstruktur, aber naja.

1660163614824.png

Das Erdgeschoss hat noch eine Fliesenhaut bekommen, aber es wirkt alles schon recht einfach und günstig.

(C) SchauBaubilder eigene
 
Zuletzt bearbeitet:

Lost

Goldenes Mitglied
Die Bänderung mit dem Bürstenstrich-Putz geht ja im Vergleich zur Visualisierung oben leider völlig unter :eek:

Wenn die Hälfte der Wohnungen auf 6,60€ Nettokaltmiete gefördert werden, kann da ehlich auch nicht mehr bei rauskommen. So fair sollte man schon sein @ghuebi
 

ghuebi

Aufsteiger
Grundsätzlich bin ich absolut bei Dir, @Lost, aber dass günstig oftmals gleich derart billig aussehen muss, schockiert mich dann doch irgendwie.. o_O Zumal die Altbauten an beiden Gebäudeenden Möglichkeiten für eine deutlich attraktivere Lösung an dieser Ecke geboten haben.
 
Top